14.12.2019

Rekordbesuchte Dresdner Verpackungstagung zeigt Wege und Lösungen für Nachhaltigkeit und Digitalisierung.

Dresdner Verpackungstagung

Es geht nur gemeinsam! Und alles hängt mit allem zusammen. Über 200 Ingenieure, Techniker, Kaufleute und Wissenschaftler zeigten am 5. und 6. Dezember 2019 auf der 29. Dresdner Verpackungstagung, wie sich die Herausforderungen der Kreislaufwirtschaft und Digitalisierung bewältigen und in Chancen verwandeln lassen. Die vom Deutschen Verpackungsinstitut e. V. (dvi) organisierte Netzwerk- und Dialogplattform erwies sich erneut auch als Kontaktpunkt zwischen Unternehmen und Studierenden.

„Der Dresdner Ehrenbürger Frank Richter prägte die klugen Sätze »Kommunikation kann schiefgehen. Nicht-Kommunikation geht schief.« Gerade in Zeiten, in denen Themen wie Kunststoff und Umweltverschmutzung, Diesel und Klimawandel oder Verpackung und Kreislaufwirtschaft im Brennpunkt stehen, müssen wir miteinander reden und um Lösungen ringen.“ Mit seiner Begrüßung zum Tagungsauftakt stieß dvi-Geschäftsführer Winfried Batzke auf viel Zustimmung. Unisono betonten Referenten und Teilnehmer in Vorträgen und Netzwerkgesprächen die Bedeutung von Teamarbeit, die nicht nur im Hinblick auf Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft von entscheidender Bedeutung sei, sondern auch beim Thema Digitalisierung.

„Wir sehen, dass alles mit allem zusammenhängt. Das hat Alexander von Humboldt als Quasi-Erfinder von Expertennetzwerken bereits richtig erkannt“, sagt Winfried Batzke. „Unser Job als Deutsches Verpackungsinstitut ist es, Impulse zu geben und die Richtigen zusammenzubringen. Die Dresdner Verpackungstagung hat wieder gezeigt, wie das funktionieren kann. Sie hat einen unglaublichen Schatz an klugen und tollen Menschen zusammengebracht und dabei nicht nur viel fachliches Wissen vermittelt, sondern auch wichtige Kontakte ermöglicht und insgesamt die Freude wiederbelebt, über Verpackungen neu nachzudenken.“

Teil der Tagung unter dem Motto „Die Verpackungswelt 2025 – Sind wir vorbereitet?“ waren auch 34 Studierende verpackungsrelevanter Studiengänge aus Deutschland und Österreich. „Die Dresdner Verpackungstagung feiert nächstes Jahr ihre 30. Auflage. Damit ist sie die traditionsreichste und älteste existierende Fachtagung der Verpackung. Gleichzeitig dürfte sie eine der Jüngsten sein. Nicht nur, weil sie Themen adressiert, die ganz nah am Puls der Zeit sind, sondern eben auch, weil wir den Nachwuchs auf die Tagung bringen. Das ist eine Win-win-Situation für Unternehmen und Studierende“, so der dvi-Geschäftsführer.

Einen ausführlichen Bericht und Bildimpressionen der von Stora Enso, der Interseroh Dienstleistungs GmbH und der Gerhard Schubert GmbH unterstützten Tagung stellt das dvi auf der Tagungshomepage zur Verfügung. Die 30. Dresdner Verpackungstagung findet am 3. und 4. Dezember 2020 statt.

www.verpackungstagung.de


Nach oben