LOGIN:to.get.net|
  • Startseite
  • Kontakt
  • Impressum
  • Sitemap
  • Druckversion
Sie befinden sich hier: Startseite // Aktuelles // Newsletter // Archiv // 2008 // 09/2008 

dvi-News 09/2008

Winfried Batzke, Geschäftsführer dvi
Winfried Batzke, Geschäftsführer dvi

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Bühne ist bereitet, der Vorhang kann gelüftet werden: Der Deutsche Verpackungspreis 2008 wird vergeben!

In diesem Jahr als Novum am 12. November auf der Brau Beviale, aber wieder in Nürnberg! Der Preis erfreut sich seit Jahren zunehmender Beliebtheit und hat sich als jährlich neu gestaltetes Schaufenster der Verpackungsbranche etabliert. Seit 1963 werden Preise für Verpackungen vergeben, die in den Kategorien Funktionalität, Neuheitsgrad, Emotionalität, Wirtschaft- lichkeit oder Ökologie und Sicherheit herausragen. 324 Einreichungen haben sich in diesem Jahr um die Preise beworben. Finden Sie heraus, ob Sie dabei sind! Sollten Sie nicht teilgenommen haben – versuchen Sie es 2009!
Vorher aber, als Jahresausklang, trifft sich die Branche in Dresden zur 18. Dresdner Verpackungstagung. Wir laden Sie herzlich ein!

Viel Spaß beim Lesen!

Winfried Batzke

Nach oben

Neues aus der Branche

Das dvi mit Stand auf der BRAU Beviale vom 12.-14.11.2008 in Nürnberg

Vom 12. - 14.11.2008 können Sie das Deutsche Verpackungsinstitut auf der BRAU Beviale in Nürnberg besuchen (Halle 4a, Stand 219). Im Rahmen der 48. europäischen Fachmesse für die Getränkewirtschaft wird die Sonderschau Deutscher Verpackungspreis 2008 alle Messebesucher über neue Verpackungs- techniken, -Lösungen und –Gestaltungen informieren.

Hamburger Verpackungsgespräche am 13./14. Februar 2009

Einige Hochschulen in Deutschland und in vielen anderen europäischen Ländern bilden Verpackungs- ingenieure mit den unterschiedlichsten Schwerpunkten aus. Für die Sicherstellung von Forschung und Lehre ist eine ausreichende Zahl geeigneter Hochschullehrer unbedingt erforderlich, jedoch nicht immer gegeben.

Die Voraussetzung für die Einstellung als Hochschullehrer/-in an den wissenschaftlichen Hoch- schulen und Fachhochschulen sind Dissertation und Promotion sowie eine darauf folgende wissenschaftliche Arbeit auf einem speziellen Fachgebiet. Daneben sollen für die Einstellung als Hochschullehrer/-in an Fachhochschulen fünf Jahre Praxis nachgewiesen werden. In dieser Praxis muss wissenschaftlich gearbeitet worden sein, es muss gelehrt worden sein und natürlich auch eine entsprechende fachliche Qualifikation vorliegen. Außerdem müssen in dieser Praxis über eigene wissenschaftlichen Arbeiten Veröffentlichungen und entsprechende Präsentationen in entsprechenden wissenschaftlich orientierten Kreisen angefallen sein.

Im Rahmen der Umstellung der Fachhochschul- studiengänge auf Bachelor- und Masterstudiengänge wird es in naher Zukunft auch zu Promotionen der Masterabsolventen der Fachhochschulen kommen.

Was dann noch für die Qualifizierung eines/-r Be- werbers/-in auf eine Professorenstelle fehlt, ist die Veröffentlichung und Präsentation von eigenen F+E Arbeiten vor der wissenschaftlich orientierten Öffentlichkeit auf diesem Gebiet.

Die Hamburger Verpackungsgespräche wollen mit dem erstmaligen wissenschaftlichen Symposium am 13.und 14.02.2009 in den Räumen der Fakultät Life Sciences der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg in Hamburg Bergedorf eine Plattform bieten, auf der sich Nachwuchswissenschaftler präsentieren können. Diejenigen, die den Drang verspüren, Hochschullehrer/-in werden zu wollen, bekommen hier die Möglichkeit, sich zu qualifizieren und entsprechende Erfahrungen zu sammeln.

Darüber hinaus gibt dies auch den Praktikern mit wissenschaftlicher Qualifikation, die im Verpack- ungswesen tätig sind, die Chance, die Ergebnisse und die Durchführung der eigenen Forschungsvorhaben mit anderen Wissenschaftlern/- innen zu diskutieren.

Es ist beabsichtigt, eine solche Veranstaltung im zweijährigen Rhythmus durchzuführen. Dieser Zeitrahmen wird gewählt, weil wissenschaftliches Arbeiten normalerweise auch längere Zeiträume in Anspruch nehmen.

International finden sich die Veranstalter in guter Gesellschaft, denn im Rahmen der IAPRI (International Association of Packaging Research Institutes) finden derartige Symposien auch weltweit statt. Ist man also im deutschsprachigen Raum oder im europäischen Raum entsprechend qualifiziert, kann man auch gut im Rahmen der internationalen Organisationen seine Ergebnisse präsentieren.

Die Verbreitung eines Call for Papers ist erfolgt. Eine hochkarätig besetzte Jury wird entsprechende Einreichungen von Kurzfassungen (abstracts) bewerten und Vorträge auswählen.

Das BFSV e. V. und die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg sind Initiator und Organisator dieses Vorhabens. Sowohl das Deutsche Verpackungs- institut – der Zusammenschluss von an der Verpackungstechnik interessierten und in dem Gebiet arbeitenden Unternehmen – als auch der Bund Deutscher Verpackungsingenieure mit seinen Mitgliedern werden diese erste wissenschaftliche Veranstaltung für junge Nachwuchswissenschaftler/-in auf dem Gebiet der Verpackungstechnik ebenso unterstützen, wie die im Hamburger Hafen ansässige Industrie und Logistik. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.verpackung.org.

Nach oben

Terminkalender 2008

Zu folgenden Veranstaltungen laden wir Sie herzlich ein:

Verpackung als Marketingtool
04./05.11.2008 in Berlin

Verleihung des Deutschen Verpackungspreises 2008
12.11.2008 in Nürnberg (zur BRAU)

Packaging Design
17./18.11.2008 in Berlin

Dresdner Verpackungstagung
04./05.12.2008 in Dresden

Nach oben

Dresdner Verpackungstagung

Dresdner Verpackungstagung 2008

18. Dresdner Verpackungstagung
am 04./05.12.2008

Am ersten Donnerstag und Freitag im Dezember präsentieren und diskutieren Ingenieure, Techniker, Kaufleute, Wissenschaftler und Studenten über das Thema „Reserven im Verpackungsprozess erschließen“.

Es erwarten Sie Vorträge zu folgenden Themen:

Themenblock I.
Nachhaltigkeit und Hygiene im Verpackungs- prozess

Themenblock II.
Gestaltung des Verpackungsprozesses

Themenblock III.
Mechatronik im Verpackungsprozess

Themenblock IV.
Oberflächenveredelung und Produktschutz im Verpackungsprozess

Themenblock V.
Handels- und Logistikanforderungen meistern

Weiterführende Informationen und Anmeldung: www.verpackungstagung.org

Nach oben

Verpackungsakademie

Gute Gestaltung zahlt sich aus: Packaging Design
Seminar am 17./18. November im Ludwig Erhard Haus in Berlin

Von den rund 1 Mio. Marken auf dem deutschen Markt landen nur wenige hundert Artikel im Warenkorb des Konsumenten. Dabei steckt der Wettbewerbsvorteil nicht selten in einem attraktiven und passenden Design der Verpackung. Auf das Verpackungsdesign gehen rund 70 Prozent der Kaufentscheidungen zurück. Es fasziniert deutlich stärker als Marken- oder Werbebotschaften.

Gutes Design schafft nicht nur funktionellen und praktischen Nutzen, sondern auch eine sinnliche Erlebnisqualität. Mit der Emotionalität von Farbe, Form und Material liefern Verpackungen die wichtigsten Impulse, sich ausführlicher mit der Marke und dem Produkt zu befassen. In dem zweitägigen Seminar „Packaging Design“ lernen Sie anhand von individuellen Beispielen die Designqualität einer Verpackung professionell zu beurteilen, eine zielgruppengerechte Gestaltung wirkungsvoll einzusetzen und wichtige Details über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Designern.

Weitere Informationen unter Packaging Design.

Sichern Sie die Qualität Ihrer Produkte und Verpackungen!
Seminar am 26./27.01.2009 in Wien

Hinter einem erfolgreichen Produkt steht immer eine adäquate Verpackung! Beim Seminar „Qualitäts- und Hygienemanagement“ lernen Sie die Anforderungen Ihrer Produkte besser kennen und Ihre Verpackungslösungen entsprechend zu optimieren. Sie erfahren, welche Prüfmethoden Ihnen helfen, das Leistungsspektrum Ihrer Verpackungen effektiv zu testen und auf die Produktbedürfnisse abzustimmen.

Erfahren Sie mehr über geeignete Qualitäts- management-Systeme und nötige Hygiene- und System-Audits speziell im Verpackungsbereich. Vor Ort können Sie in den Laboren des Österreichischen Forschungsinstituts für Chemie und Technik (ofi) Ihre eigenen Verpackungen testen, um sicher zu gehen, dass alle Anforderungen erfüllt werden.

Weitere Informationen unter Qualitäts- und Hygienemanagement.

Nach oben

Deutscher Verpackungspreis 2008

Deutscher Verpackungspreis 2008 wird am 12. November vergeben

Am Nachmittag des 12. November wird die feierliche Verleihung des 31. Deutschen Verpackungspreises im Rahmen der BRAU Beviale, der europäischen Getränkemesse, in Nürnberg stattfinden. Das Deutsche Verpackungsinstitut zeichnet neue Verpackungs- entwicklungen und Maschinentechniken aus. Prämiert werden funktionale und neuartige Lösungen, die das Verpackungswesen in wirtschaftlicher, technischer, gestalterischer und ökologischer Hinsicht vorantreiben und weiterentwickeln.

Veranstaltungsdetails:

Preisverleihung Deutscher Verpackungspreis 2008
am 12.11.2008 um 16.00 Uhr im CCN Ost der NürnbergMesse

Kontakt:

Oliver Berndt
Tel.+49 (0)30.8049858-12
berndt@verpackung.org

Nach oben