LOGIN:to.get.net|
  • Startseite
  • Kontakt
  • Impressum
  • Sitemap
  • Druckversion
Sie befinden sich hier: Startseite // Aktuelles // Newsletter // Archiv // 2011 // 01/2011 

dvi-News 01/2011

dvi. vernetzt. informationen.

Neuer dvi Infodienst

dvi tumblr

Mit seinem Microblog bietet das dvi einen spannenden und zeitgemäßen Informations-Service rund um das Thema Verpackung. In einer Mischung aus Blog und Twitter stellt Ihnen die Webseite ausgesuchte Nachrichten und Kommentare in Text, Bild und Video tagesaktuell bereit.

Neben der chronologischen Abfolge der Nachrichten, können über Schlagworte bestimmte Themen gezielt angesteuert werden.
Der dvi Microblog lässt sich auch als RSS-Feed abonnieren.

 

[ Zum dvi Microblog ]

dvi. vernetzt. insights.

Neue Verordnung 10/2011 für Kunststoffe im Lebensmittelkontakt (Plastic Implementation Measure, PIM)

Die neue Verordnung ist am 15. Januar 2011 veröffentlicht worden. Sie tritt am 4. Februar 2011 in Kraft und gilt weitestgehend ab dem 1. Mai 2011.

Firmen, die Kunststoffe verarbeiten oder verwenden, müssen prüfen, ob ihre Produkte auch nach der neuen Verordnung rechtskonform sind. Die neue Kunststoff-Verordnung ist sehr detailliert und enthält eine ganze Reihe neuer Vorgaben.

Das dvi-Mitglied PolyComply Hoechst GmbH hat Kerninformationen und Links zum Originaltext der Verordnung bereitgestellt.

Kerninformationen und Links zur neuen Verordnung 10/2011 (PIM)

 

Im Rahmen der dvi-Akademie informiert und berät PolyComply Hoechst in den Seminaren:

• REACH & CLP/GHS Konformität im Bereich Verpackungen
(3. Februar in Frankfurt/Main)

• Lebensmittelkontakt, Umwelt- & Verpackungsrecht
(4. Februar in Frankfurt/Main)




Nanotechnologie und Neue Materialien

Nanotechnologie und Neue Materialien

Das Wort Nano kommt aus dem Griechischen, wo nános „Zwerg“ bedeutet. Als Größeneinheit steht ein Nanometer für ein Milliardstel Meter. Dass kleine Dinge große Wirkung habe können und die Nano- als eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts betrachtet wird, ist keine Neuigkeit. Schon 2007 widmete sich die vom dvi veranstaltete Dresdner Verpackungstagung unter dem Motto Nanotechnologie auf dem Vormarsch diesem Thema.

Inzwischen sind vier Jahre vergangen und es zeichnet sich noch deutlicher ab, wie die Nanotechnologie als Innovationstreiber bei der Entwicklung intelligenter und multifunktionaler Verpackungen dienen kann.

Im Rahmen der diesjährigen interpack bietet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) einen kostenfreien Workshop zum Thema. Inhalte der Veranstaltung sind u.a.:

• Passive Schutzfunktionen (Barriere-Verbesserung, Lichtschutz, antimikrobielle Eigenschaften, Sauerstoffabsorption, etc.)

• Aktive funktionale Verbesserung (druckbare Elektronik, Sensorik, Sicherheitsmerkmale, Antihaftschichten, Nanocellulose etc.)

• Umweltaspekte (Recyclierbarkeit, Material-/Energieeinsatz)

• Safety Aspekte (Nanomaterialien in Verpackungen/ Lebensmittelkontaktmaterialien)

Das detaillierte Programm und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.

 

dvi. vernetzt. impulse.

Fazit 2010: Deutsches Verpackungsinstitut e.V. wächst erneut

Aus- und Weiterbildungsangebote stark nachgefragt. Erfolgreiche Initiativen und Kooperationen.

Das dvi konnte im abgelaufenen Jahr erneut ein starkes Wachstum verzeichnen. 33 neue Unternehmen, Institutionen und Netzwerke schlossen sich dem Branchennetzwerk an, das Stand Dezember 173 Mitglieder hat. Verstärkt wurde in 2010 auch die Zusammenarbeit mit anderen Clustern und Netzwerken, sowohl der Verpackungsindustrie wie auch der Ernährungsbranche.

Gut besucht und nachgefragt waren die Weiterbildungsangebote, die das dvi seit 2004 im Rahmen der Verpackungsakademie anbietet. Ein Grund für den Erfolg ist sicher die Aufbereitung der Inhalte unter berufspädagogischen Gesichtspunkten. Ein Aspekt, der die dvi-Seminare von anderen Angeboten im Markt unterscheidet.

Rege tätig waren in 2010 auch die acht Arbeitskreise, mit denen das dvi seinem Netzwerkgedanken Rechnung trägt. Experten zu Themen wie Innovation, Best Practice, Supply Chain oder Automatisierung profitieren hier von Erfahrungen aus den unterschiedlichsten Branchensegmenten, Industrien oder Materialströmen.

Erfolgreich und gut besucht waren wie gewohnt der Deutsche Verpackungskongress, der Trends und Managementthemen aufgreift und die Dresdner Verpackungstagung, die Diskussionen zu Material, Technologie und Prozessen fördert. Zum Deutschen Verpackungspreis reichten rund 300 Hersteller ihre Produkte ein, um sich mit den Besten der Branche zu messen. Neun Preisträgern gelang hinterher der Durchmarsch zum Gewinn des WorldStar.

Um auch den Nachwuchs für die Verpackungswelt zu interessieren und in seiner Entwicklung zu fördern, hat das dvi PackVision ins Leben gerufen. PackVision vernetzt Industriedesign-Studenten mit Markenartiklern und Verpackungsherstellern. Als Ergebnis dieser Zusammenarbeit entstehen visionäre Verpackungsideen für Getränke, Margarine, WC-Reiniger, Waschmittel oder was immer im Fokus der Industriepartner steht.

Auch für 2011 wird das Deutsche Verpackungsinstitut e.V. vielseitige Möglichkeiten schaffen, Fachwissen und Kompetenzen innerhalb der Branche zu vernetzen und die Leistungen der Verpackungswirtschaft in der Öffentlichkeit angemessen darzustellen.

dvi. vernetzt. initiativen.

Packstoffe und Packmittel

Praxisseminar & Workshop
Am 22. und 23. Februar in Berlin

Vielfalt ist ein Wort, das die Verpackungs-Welt prägt. Die Basis der Vielfalt sind nicht zuletzt die zahlreichen Packstoffe und die noch zahlreichere Packmitteln, die zum Einsatz kommen. Lernen Sie die Vielfalt an Materialien und Möglichkeiten kennen. Ob Papier, Pappe, Karton, Holz, Glas, Metall oder Kunst- und Verbundstoffe, ob Säcke, Tüten, Kisten, Kartons, Schachteln, Flaschen, Folien, Verschlusssysteme oder vielem anderem mehr:

Holen Sie sich solide Grundlagen und praxisrelevante Einblicke in

• die Herstellungsverfahren diverser Packstoffe und Verpackungen
• die Vor- und Nachteile sowie Einsatzbereiche der einzelnen Packstoffe und Packmittel
• die Möglichkeiten und Grenzen bei der Herstellung und Anwendung

Unsere Referenten:

Dr. Johannes Bergmair ist Fachbereichsleiter „Life Sciences“ des Österreichischen Forschungsinstituts für Chemie und Technik (ofi).

Prof. Dieter Berndt ist Gründer des Deutschen Verpackungsinstituts, des europäischen Verpackungsinstituts und des Studiengangs Verpackungstechnik an der TFH Berlin, für den er über 30 Jahre als Professor verantwortlich zeichnete. Er ist Preisträger des "European Packaging Awards" und des "B.A.U.M.-Umweltpreises".

Detailinformationen zu Seminar und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.

Eine Übersicht aller aktuellen Seminare und Workshops der Verpackungsakademie finden Sie hier.

Die Verpackungsakademie ist eine Initiative des dvi.




Deutscher Verpackungspreis ante portas – save the date

Vom 1. April bis zum 1. September haben Bewerber dieses Jahr Zeit, ihre Unterlagen für den vom dvi veranstalteten Deutschen Verpackungspreis einzureichen. Die Preisverleihung wird am 9. November stattfinden. Über Unterlagen zur internationalen Ausschreibung und die benötigten Formulare wird das dvi rechtzeitig informieren.

Im vergangenen Jahr ist übrigens neun Deutschen Verpackungspreisträgern der direkte Durchmarsch zum Gewinn des WorldStar gelungen. Dieser Erfolg ist nicht nur ein Zeichen für das gute Auge und Einschätzungsvermögen unserer Jury, sondern vor allem für die hohe Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft unserer Verpackungsindustrie. Herzlichen Glückwunsch noch einmal an alle Preisträger!

www.verpackungspreis.de

 

dvi. vernetzt. informationen.

Verpackungen sind kein Problem-Bär

Verpackungen werden in der entwickelten Welt häufig vorschnell und zu Unrecht auf ein „Abfallproblem“ reduziert. Darauf wies Thomas Pfeiffer von den Wirtschaftsverbänden Papierverarbeitung e.V. (WPV) bei der turnusmäßigen Übernahme des Sekretariats des Gemeinschaftsausschusses Deutscher Verpackungshersteller (GADV) hin.

Tatsächlich „führen in vielen Schwellen- und Entwicklungsländern nicht oder nur unzureichend vorhandene Verpackungssysteme zum Verlust und Verderb von lebenswichtigen Nahrungsmitteln, noch ehe sie bei den Menschen ankommen“.

Allgemein erfüllen Verpackungen im Bereich Umwelt- und Ressourcenschonung eine ganze Reihe von wertvollen Aufgaben, auf die das dvi immer wieder öffentlichkeitswirksam hinweist.

 

Verpackungen schützen vor unerwünschten Umwelteinflüssen, frühzeitigem Verderb, schädlichen Verunreinigungen und unerwünschten Geschmacksverlusten.

• Verpackungen ermöglichen Portionierung und verhindern so, dass unnötig Reste übrig bleiben, die weggeworfen werden müssen.

• Verpackungen ermöglichen ein intelligentes Handling, von der Dosierung über die Aufbewahrung und den Transport bis zum Gebrauch.


Verpackungen sind kein Problem-Bär. Unverzichtbar für unsere moderne Gesellschaft, bieten sie im Gegenteil Chancen und Möglichkeiten.




Ergebnis der Umfrage zum Thema WebTV

Umfrageergebnisse

Im letzten Newsletter hatten wir um Ihre Meinung zum Thema WebTV & Verpackung gebeten.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme! Das Ergebnis dieser nicht repräsentativen Umfrage:

73% können sich einen WebTV-Kanal speziell für Verpackungsthemen gut vorstellen. 20% finden die Idee wenig überzeugend, bei 7% findet sie überhaupt keine Zustimmung.

Das aus England stammende Angebot PackTV fand bei 30% der Teilnehmern Zustimmung. 9% beurteilten die Inhalte als zu dürftig. 34% kritisierten vor allem die Art und Weise der Präsentation. 14% störten sich an der Tatsache, dass Unternehmen für den Dienst zahlen müssen. Ebenfalls 14% konnten gar nichts mit PackTV anfangen.

Das deutsche Angebot VerpackungsTV erhielt rund 23% Zustimmung. 43% hielten die Inhalte für zu dürftig. 20% kritisierten die Art und Weise der Präsentation. Rund 14% konnten überhaupt keinen Mehrwert für sich feststellen.




Termine 2011

Zu folgenden Veranstaltungen laden wir Sie herzlich ein:

Praxisseminar & Labor:
Qualitäts-, Hygienemanagement & Produktschutz
25.–26.01.2011 in Wien

Anforderungen / Praxisrelevante Prüfung / Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung / Audits, Spezifikationen / Praktische Durchführung von Verpackungstests im Labor / chemische Prüfmöglichkeiten und mechanische Prüfmethoden

Praxisseminar & Labor:
Siegeln und sicheres Verschließen
27.01.2011 in Rastatt

Definition / Sinn und Zweck / Vorteile / Herausforderungen / Aufstellung / Siegelpartner und deren Anwendungen / Folien und Behälter / Kunststoff, Glas, Metall / Siegeltechnologien / Konduktion / Induktion / Ultraschall / Workshop: Praktische Versuche im Labor Technikum

Seminar, Webinar & 12 Monate Email-Updates:
REACH & CLP/GHS Konformität im Bereich Verpackungen
02.02.2011 in Frankfurt am Main

Begriffe, Pflichten, Aufgaben / Kommunikation in der Lieferkette / Kandidatenlisten / SVHC / Zulassungsliste / Import aus Nicht-EU / Rezyklaten / Sicherheitsdatenblatt / compliance check / Stoffsicherheitsbericht / CLP / GHS / Dokumentationspflichten / Rolle in der Vorregistrierung / Behörden & Sanktionen

Seminar, Webinar & 12 Monate Email-Updates:
Lebensmittelkontakt, Umwelt- und Verpackungsrecht
04.02.2011 in Frankfurt am Main

EU-Regelwerke / Rückverfolgbarkeit, Dual Use Additivs 1935/2004/EG / NIAS Nicht absichtlich zugesetzte Stoffe / PIM Plastics Implementation Measure / GMP-Verordnung 2023/2006/EC / Recyclingverordnung 282/2008/EG / Aktive, intelligente Verpackungen 450/2009/EG / Mineralölmigration / Nanomaterialien / Kunststoffempfehlungen der BfR / 94/62/EG / Ressourcenschonung / Schadstoffminimierung / DIN EN-1348–EN 1332 / Konformitätserklärung / 6. Novelle Verpackungsordnung / Kennzeichnungsvorschriften

Seminar:
Basiswissen Verpackung
15./ 16.02.2011 in Leipzig

Aufgaben, Nutzen, Funktionen / Verpackungsfunktionen und Optimaler Kompromiss / DIN 55305 DIN 8740, DIN EN 415 Zusammenhänge & Begriffe / Packstoffe, Packmittel, Packhilfsmittel / Kette des Warendurchlaufs / Anforderungen bei Lebensmittel, Kosmetika & Pharmazeutika / Anforderungen des Handels / Lebensmittelrecht / Umwelt- & Entsorgungsrelevante Gesetze / Kennzeichnungssysteme / Fälschungssicherheit / Verpackungsentwicklung und –gestaltung / Druckverfahren / Packmittelprüfung & -spezifikation

Praxisseminar & Workshop:
Preiserhöhungen durchsetzen
17.02.2011 in Berlin

Wo liegt das Risiko? / Harte und weiche Fakten / Leit-Ideen / Innere Einstellung / Sicher verhandeln / Daten und Fakten: Kunden kennen / Kundentypologie / Einkäufer-Taktik / Klassiker, Ausnahmen, Folgen / Gegentaktik / Eigene Stärken / Der bessere Partner / Mehrpreis-Argumentation / S-P-A-N Fragetechnik / Psychologische Führung / Ein- und zweiseitige Zugeständnisse / Auftrag verloren? Kunden behalten! / Workshop

Praxisseminar & Workshop:
Packstoffe und Packmittel:
22./ 23.02.2011 in Berlin

Überblick Packstoffe und Packmittel / Kunststoff: Einsatzgebiete, Anwendung, Verarbeitungsverfahren / Kunststoffe und Verbunde / Papier, Pappe, Karton / Metalle / Glas / Holz / Biologisch abbaubare Werkstoffe / Packstoffe: Rohstoffe, Eigenschaften, Veredelung, Recycling / Packmittel: Ausführungen, Verschlüsse, Anwendungen / Grenzen von Herstellungsverfahren / Vor- und Nachteile der Packstoffe und Packmittel / Vorteile und Möglichkeiten von Verbundwerkstoffen / Workshop

Praxisseminar:
Verpackungslogistik
24.02.2011 in Dortmund

Bedeutung und Potentiale in der Supply Chain / Integration in Prozesse / Standardisierung und Abläufe / Verpackungsmanagement / Fokus und Trends / IT-Unterstützung / Gestaltung und Optimierung / Effizienzkriterien / Ladeeinheitenbildung und Packanweisungen / Fallbeispiele / RFID / AutoID / Trends und Zukunft / Kosten, Leistung, Wirtschaftlichkeit / Operative und strategische Kennzahlen / Case Studies / Praxisanwendungen

Labor-Workshop & Laborführung
Die Vollständigkeitserklärung nach §10 VerpackV
In wenigen Schritten zur rechtskonformen Umsetzung
25.02.2011 in Osnabrück

Rechtliche Grundlagen & Verpflichtungen / Verpackungsbestandteile / Zuordnung zum privaten Endverbrauch / Datenidentifikation und Datenermittlung / Gewichte und Materialgruppen / Möglichkeiten des Mengen-Abzugs / Drittbeauftragung / Anfallstellen / Branchenlösungen / Umgang mit Retouren, Marktverlusten, Zukaufartikeln / Technische Abwicklung & Hinterlegung / Registrierung / VE-Daten / Elektronische Signatur / Individuelle Fragen & Antworten

Intensiv-Seminar & Nachbetreuung
Fachenglisch Verpackung
15.-17.03.2011 in Berlin

Fachenglisch Verpackung für alle Teilbranchen und Materialien / individuelle Lerninhalte / lernintensive Kleingruppen / kompakte Themenblöcke / spielerischer Aufbau von Sprachsicherheit / fachspezifische Aufgaben / umfassende Vokabellisten / halbjährige Nachbetreuung / speziell für die Verpackungsbranche entwickelt

Kongress/Messe:
Deutscher Verpackungskongress
Nachdenken. Mitdenken. Umdenken. Vordenken. Weiterdenken…

Trends und Managementthemen für Industrie, Handel und Marken.
24.03.2011 in Berlin

Praxisseminar & exklusive Werkführung
Verpackungsprozesse und Verpackungsmaschinen
29.-31.03.2011 in Waiblingen (Packaging Excellence Center)

Struktur und Funktion / Technologiesegmente / Produktdurchlauf / Maschinengruppen / modulare Systeme / Verpackungslinien / Standardisierungen / Basiswissen Technologie / Safety / Sensorik / RFID / Anlagensimulation und Kennzahlen / Validierung / Automatisierungskonzepte / Trends / Werksführung

Event/Messe:
Deutscher Verpackungspreis
Alternative Konzepte. Intelligente Lösungen. Innovative Entwicklungen.

Ausschreibung 01.04.2011 – 01.09.2011 |  Preisverleihung 09.11.2011

Praxisseminar & Workshop
Packaging Design für Nicht-Designer
05.–06.04.2011 in Berlin

Verpackung als Verkäufer / Packvertising / authentische Produktinszenierung / 4 Phasen bis zum Launch: Analyse, Strategie, Design, Realisierung / Briefing / Qualität erkennen und beurteilen / zielgruppengerechtes Gestalten / Schriften, Farben, Formen, Bilder / Fachbegriffe Beurteilungssysteme / Praxisarbeit Design-Entwicklung / Analyse Ihrer Verpackungsbeispiele

Praxisseminar
Verpackung als Marketingtool
07.–08.04.2011 in Berlin

Marketing: Zusammenhänge und Merkmale / USP / CIA / Verpackung als Unterscheidungsmerkmal / Marketinginstrumente / Marketingmix / Marketingfunktionen / Markenmanagement und – positionierung / Konsumentenverhalten und –segmentierung / Produktpolitik / Kommunikationspolitik / Preispolitik / Distributionspolitik / Segmentierung / Excellence in Packaging / Prozesse, Top-Beispiele, perfect Execution / Technik

Nach oben